Exotic Fruit No. 1: Granadilla

16. Februar 2014

GRANADILLA hört sich jetzt erstmal etwas komisch an, ist aber im Prinzip wahrscheinlich jedem bekannt. Denn eigentlich ist es nichts anders als eine Maracuja, also somit eine Passionsfrucht. Warum diese Frucht Granadilla heißt kann man nur vermuten. Anscheinend wurde sie von spanischen Eroberer nach Europa gebracht und weil sie aussah wie ein Granatapfel, nannte man sie Granadilla, was so viel heißt wie "kleiner Granatapfel". Die Granadilla ist eine richtige Vitaminbombe, sie enthält viel Vitamin C und B1, B2 usw. Außerdem soll der Saft eine Blutdruck senkende und beruhigend wirken (hab ich bisher noch nicht gemerkt).


Exotic Fruits No. 1: Granadilla und wie man sie isst

Von außen ist die Granadilla grün und im inneren finden sich grüne Kerne in einem geleeartigem orangenen Inneren. Diese Kerne kann man wie bei der Maracuja mit essen. Zum Essen schneidet man die Granadilla in der Mitte auf und löffelt sie dann aus. Vom Geschmack erinnert sie stark an Maracuja, also leicht säuerlich süß und auf alle Fälle sehr exotisch. Ich muss ganz ehrlich jedoch sagen, so ab und zu finde ich es ganz okay, aber es ist keine Frucht für jeden Tag.  Ah ich habe noch was und zwar der absulute Geheimtipp ist, die Granadilla mit etwas Limettensaft, Cognac, Sahne oder Pfeffer beträufeln. Das habe ich nun aber noch nicht ausprobiert. Falls jemand von euch das ausprobiert, dann muss er unbedingt davon berichten :)

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hört sich interessant an, auch wenn ich noch nie davon gehört hab :D

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Anregungen und dank euch für euren lieben Kommentare!

Meine Leser