Tradition und die Diskussion um Käsespätzle

14. Februar 2015

Traditionelle Rezepte sind immer so eine Sache. Die Meinungen gehen meilenweit auseinander und sorgen auch für viele Diskussionen. Mein Hase und ich könnten uns stundenlang battlen (komisches Wort aber das beschreibt es voll und ganz). Hinzu kommen dann auch die kulturellen Unterschiede, ich als waschechte Schwäbin, die sehr stolz darauf ist und dann mein Hase, der eigentlich aus Oberschwaben stammt, aber jedem erzählt er sei Badener. Die Baden-Flagge liegt zum Glück seitdem wir zusammen wohnen ganz hinten im Schrank - und ganz unter uns irgendwann wird diese auf einmal verschwinden, aber psst nichts dem Hasen sagen.

traditionelle Käsespätzle

Diskussionen gehen bei uns von den Zutaten bis hin zu der Methode bzw. Zubereitungsvariante  von Käsespätzle. Deshalb gibt es heute eine Zutatenliste und zwei Zubereitungsvarianten, aber ganz ehrlich es gibt nur ein wahres Rezept ;) Die große Frage dabei bleibt jedoch immernoch G'druckt oder G'schabte oder Gehobelt. Mein Hase ist für G'schabte oder Gehoblte, ich jedoch stehe voll und ganz hinter den Gdruckte. Ünsere Überinkunft ist wenn es schnell gehen muss oder für zwischendurch sind G'druckte einfach besser zu machen, als sich da ewig einen abzuhobeln bzw. abzuschaben.

traditionelle Käsespätzle

Für mich kommt jetzt eine wahnsinnige Schwierigkeit hinzu, denn ich mach Spätzlesteig nach Gefühl. Ich habe kein Rezept weder wie viele Eier (meistens nehme ich drei) noch wie viel Wasser oder Mehl bei mir reinkommen. Trotzdem habe ich versucht euch mal ein Rezept etwa zu erstellen:

400 g Mehl
3 Eier (umso mehr Eier, desto gelber und kompakter werden die Spätzle)
30 ml Wasser
Prise Salz

Mehr kommt bei mir nicht rein, verfeinern kann man diesen Teig noch mit Muskatnuss.

Um aus diesem Grundrezept noch Käsespätzle zu machen braucht ihr noch:

Röstzwiebel (ich nehme immer die fertigen aus dem Supermarkt)
Käse gerieben (Emmentaler oder auch Bergkäse ist lecker)
Schnittlauch

1. Mehl, Eier, Wasser und Salz in einer Schüssel mit Knethaken einer Rührmaschine verrühren. Der Teig hat für G'druckte die richtige Konsistenz wenn er wie Kaugummi ist, d.h. wenn man die Knethaken herausnimmt dann bleibt dieser noch etwas daran kleben. 

2. In einen Topf Wasser zum Kochen bringen und etwas Salzen, wie bei normalen Nudeln auch. Anschließend den Teig in die Spätzlespresse geben und über dem heißen Wasser ausdrücken. Zum Abschneiden ein Messer nehmen, dass man zuerst kurz ins Wasser hält und dann damit den Teig an der Spätzlespresse abschneiden.

3. Sobald die Spätzle an der Oberfläche des Wassers schwimmen, mit einem Schöpfer herausnehmen und in eine Schüssel mit leitungswarmen Wasser geben. 

4. Die Punkte 2-3 jetzt wiederholen bis kein Teig mehr übrig ist. Nun kann man die Spätzle abseihen und beiseite stellen.

5. Jetzt kommt der Unterschied: Nach meiner Variante kommen die Spätzle in eine heiße Pfanne mit Butter und anschließend Käse und Röstzwiebel dazu. Solange in der Pfanne lassen bis der Käse geschmolzen ist und fertig. Auf dem Teller anrichten und mit Schnittlauch bestreuen. 
Nach der Variante vom Hasen werden die Spätzle, Käse und Röstzwiebel abwechselnd in einer Auflaufform geschichtet und kommen dann zuerst für 10 min abgedeckt mit Alufolie bei 180° Grad Umluft in den Ofen. Nach 10 min nimmt man die Alufolie ab und lässt die Käsespätzle nochmals für 5 min im Ofen. Danach kann man dann nach belieben Schnittlauch darauf streuen. 

traditionelle Käsespäztle

Also ihr seht schon, Spätzle und Käsespätzle sind wirklich ein vielseitiges und sehr diskussionsgeladenes Thema. Wie steht ihr eigentlich zum Thema Spätzle? Habt ihr ein unschlagbares Rezept? Noch als kleiner Tipp, wenn ihr irgendwo zum Essen seit und ihr wisst nicht was ihr Essen sollt, dann nehmt die Käsespätzle (natürlich nur wenn es die gibt). Den nur daran kann man einen wirklich guten Koch erkennen.

traditionelle Käsespätzle



You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Das sieht sooo lecker aus. Wie bekommst du die Bilder und Arrangements immer so toll hin?

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Da kann ich nur sagen üben macht den Meister. Ich schau mir viel Food Fotografie an und sammle dabei immer Ideen.

      Löschen
  2. Herrlich! :-)) Und ich möchte gleich noch einen Unterschied in die Käs-Spatzen-Schüssel werfen. Im bay. Allgäu sind die Kässpatzen nicht mit röschen Zwiebeln, sondern schön gebräunt und weich! :-) Das ist einfacher selber zu machen, und gibt eine ganz feine Note.

    JA und dann ist da noch die Frage: Ein kleines Stückchen Weißlacker dazu, oder nicht!

    Herrlich, diese Vielfalt!!
    Beste Grüße (noch) aus dem Allgäu

    Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich der wahnsinnig welche kulturellen Unterschiede sich da auftun. Die Zwiebeln wie du sie beschreibst kenne ich auch, allerdings meistens dann eher auf Kartoffel-Schnitz und Spätzle. Vielleicht wir das auch irgendwann mal ein Post :) Jetzt musst du mir noch die Frage beantworten was ist Weißlacker?

      Löschen
  3. Wuuunderschöne Bilder!
    Ich bin als Berlinerin meinem Freund nach Stuttgart gefolgt. Seitdem gibt´s hier auch große Spätzlediskussionen. Ich kanne gar keine und verstehe den Aufwand manchmal nicht, dass diese extra in dieser oder dieser weise g´schabt werden müssen.
    Arbeiten tu ich auf dem Land, dort gab´s dann auch großes Diskussionen wenn ich mit mein Mittagessen von zu Hause mitgebrachte hab (linse und spätzle o.ä.) ... da hat jede Region und wohl auch jede Familie seine eigenen Rezeptchen ;) ...aber weißte was? Hauptsache lecker!

    Und nochmal. Kompliment für die Bilder! Wir arbeiten noch stark daran. Aber Übung macht ja den meister :)

    XoXo Iza von Carpe Culina

    AntwortenLöschen
  4. das sieht so unglaublich lecker aus :-D ich liebe käse-spätzle!

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das sieht wirklich super aus <3



    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  6. Sieht wundervoll aus und hatte ich letzten Samstag gegessen :) in einem echt tollen Lokal <3 da bekomm ich gleich wieder Lust auf die leckeren Spätzle :P :P

    Liebste Grüße und hab noch einen tollen Tag,
    Julia, www.chicchoolee.com

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner Post zu den Käsespätzle! Ich habe die um zu gestehen, noch nie selber ausprobiert zu kochen und immer nur im Restaurant genascht! Dein Rezept werde ich unbedingt mal nachkochen ;) Vielleicht auch beide Varianten, dann habe ich einen guten Vergleich, was mir persönlich besser schmeckt :P

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende, Lisa

    http://detailmagic.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Mhhhhh sieht das lecker aus! :) Käsespätzle esse ich viiieeel zu selten und habe sie auch noch nie selber gemacht.

    AntwortenLöschen
  9. Heei <3 Ich hab dich gerade erst entdeckt und finde deinen Blog wundervoll. Ich liebe Käsespätzle, habe aber immer noch keine Reibe, die muss ich mir unbedingt zulegen!!! (Vorher hat das meine Mum immer gemacht, wenn ich mal bei ihr zu Besuch war)

    Hast du nicht Lust, dich für meine Monthly New Blogs (eine Blogvorstellung, bei der ich jeden Monat ca 5 neue Blogs vorstelle) zu bewerben?? Ich würde dich sooo gerne vorstellen, dein Blog ist so toll!

    Hier ein Beitrag dazu: http://www.sophiekunterbunt.de/2014/10/monthly-new-blogs-blogvorstellung.html

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  10. Achja, das leidige Kässpätzle-Thema. Bei uns gibt´s da auch regelmäßig Diskussionen. Ich mag sie ja am liebsten richtig "matschig" mit cremigem Käse und ein bisschen Sahne und natürlich mit handgeschabten Spätzle :D Bekomme jedenfalls richtig Magenknurren bei deinen tollen Bildern.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  11. Hey :)
    ich mache gerade eine "Lass uns träumen" Aktion! Schau mal vorbei, vielleicht hast du auch Lust mitzumachen?! Ich würde mich freuen!
    http://enavve.blogspot.de/2015/02/lass-uns-traumen_28.html

    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Also ich mag sie, wenn sie nicht ganz so matschig sind :)
    Liebe Grüße, Sylvie ♥
    P.s. Zur Zeit mache ich eine besondere Blogvorstellung/Projekt. Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen und teilnehmen, ich würde mich freuen! Hier der Link: http://love-love-love-lov.blogspot.de/2015/03/besondere-blogvorstellung-und-700-leser.html

    AntwortenLöschen
  13. Hmmm, die sehen super lecker aus. Dafür würde ich jetzt direkt einen Teller nehmen! ♥

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Anregungen und dank euch für euren lieben Kommentare!

Meine Leser