Lavendelsirup

28. Juni 2015

Wenn man einen neuen Blogpost vorbereitet, dann sucht man auf unterschiedlichen Wegen Inspiration. Ich gehe dazu häufig auf Pinterest oder schau mir Zeitschriften an. Dabei geht es eigentlich gar nicht wirklich um Rezepte sondern einfach nur Bilder, die mich inspirieren. Bei dem Lavendelsirup war es ein Bild auf dem Gläser mit Lavendelstängel darin waren (wie es auch bei mir jetzt ist). Ich habe auch wirklich keine Ahnung mehr um was es in diesem Bild wirklich ging. Das einzige was mir dazu eingefallen ist war Lavendelsirup. 

Lavendelsirup

Wenn man dann auf solch eine Idee kommt, kann es auch ab und zu vorkommen, dass der Paket-Mensch mal wieder an der Türe klingelt. Denn schließlich muss man manche Zutaten erstmal finden. Dann macht der Hase die Türe auf und nimmt das Päckchen an. Wie selbstverständlich kommt immer anschließend die gleiche Frage:"Schatz, was hast du schon wieder bestellt?". Na ja und je nachdem was drin ist verzieht mein Hase das Gesicht. Dieses mal stand ich vor ihm über das ganze Gesicht grinsend und meinte:" Natürlich getrocknete Lavendelblüten". Ihr könnt euch vorstellen, wie er geschaut hat und sein nächster Satz war:" In unseren Kleiderschrank kommen aber keine Lavendelduftsäckchen, dann rieche ich wie meine Oma!". Tja da stand ich und musste einfach nur loslachen. 

Lavendelsirup

Es sind natürlich keine Lavendelduftsäckchen, sondern es ist Lavendelsirup geworden und wenn man dem Hasen glauben darf kann man den auch wirklich mit Mineralwasser trinken. Ich muss allerdings ehrlich sagen, dass ich nur zu 95% überzeugt bin. 

Lavendelsirup

Für den Lavendelsirup braucht ihr:

1 unbehandelte Zitrone
250g Zucker
3 EL getrocknete Lavendelblüten

Lavendelsirup

1. Die Zitrone auspressen und Zitronensaft, ausgedrückte Zitrone, Lavendelblüten, Zucker und 1/4 l Wasser in einen Topf geben.

2. Dann kocht ihr das einmal auf und lasst es für etwa 10-15 min köcheln.

3. Anschließend siebt ihr es ab und füllt es in Flaschen bzw. eine Flasche. Diese solltet ihr allerdings davor in Wasser auskochen, damit alle Bakterien weg sind und der Sirup auch wirklich haltbar ist. 

Ziemlich gut schmeckt er mit eiskaltem Mineralwasser, aber ich hab auch gelesen zu Desserts soll es auch sehr lecker sein. Das werde ich dann wohl die Tage mal ausprobieren und euch dann auf Instagram davon berichten. 

Lavendelsirup

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. ein tolles Rezept - ich liebe den Duft von Lavendel und hab mir gerade erst am Wochenende einen Bund am Markt gekauft! Das Sirup eignet sich auch super als Mitbringsel oder Geschenk! Das werde ich mir merken <3
    liebe Grüße
    http://thewickedyeye.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Geschenk ist auch eine super Idee! Vor allem ist es mal etwas ausgefalleneres und nicht mehr der schnöde Holunderblütensirup der zwar einfach klasse ist, aber mittlerweile vielleicht auch schon ein bisschen ein alter Schuh :)

      Löschen
  2. Huhu... Pinterest nutze ich auch gerne zur Inspiration. :) Dein Sirup sieht irre aus - vor allem lässt die Farbe überhaupt nicht auf Lavendel schließen! Liebe Grüße und einen schönen tag. Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Farbe, das war auch so eine Sache. Ich dachte der müsste lila werden und dann kam da dieses pink raus. Die Bildbearbeitung wollte ich da jetzt auch nicht übermäßig darüber laufen lassen, weswegen ich einfach bei pink bleibe :)

      Löschen
  3. Liebe Annemay,

    ich bin gerade durch Zufall auf deinem Blog gestoßen und bin begeistert. Eine wunderschöne Seite mit so viel Liebe gestaltet, auch deinen Schreibstil mag ich sehr ♥
    Und als ich den Satz mit Lavendelduftsäckchen und Oma gelesen habe, musste ich laut loslachen – genau das gleiche hat mein Freund mir vor einem halben Jahr gesagt, als ich welche machen wollte, haha :D
    Danke für das Rezept für den Lavendelsirup klingt super – habe ich mir gleich mal abgespeichert und wird mal bei nächster Gelegenheit ausprobiert ;)

    Hab noch ein schönes Wochenende und liebste Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :-) den Lavendelsirup werde ich bestimmt aus reiner Neugierde was den Geschmack und die Farbe betrifft ausprobieren, vielmehr würde mich aber noch interessieren womit du diese stylische schwarz weiße Beschriftung machst, die auf der Flasche klebt, bzw wie?

    Liebe Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lotta,

      danke für deine lieben Worte. Die Beschriftung der Flaschen habe ich mit einem Dymo Labelwriter gemacht. Den gibt bzw. gab es bei Depot zu kaufen. Bin mir momentan nicht sicher, ob er noch im Sortiment ist.

      Liebe Grüße,
      Annemay

      Löschen

Ich freu mich über nette Anregungen und dank euch für euren lieben Kommentare!

Meine Leser